Ärzte Zeitung, 14.01.2012

Einschnitte bei früherer Altana Pharma geplant

KONSTANZ (dpa). Der früheren Altana Pharma stehen unter dem neuen Besitzer Takeda Einschnitte am Stammsitz Konstanz bevor.

Der für die Übernahme verantwortliche Manager Frank Morich bereitete die Belegschaft nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (Freitag) während einer Mitarbeiterversammlung auf Stellenabbau vor.

Er verwies dabei auf Doppelstrukturen und kritisierte die deutsche Politik als forschungs- und pharmafeindlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »