Ärzte Zeitung, 14.05.2012

14 Bieter kommen bei AOK-Rabatten zum Zug

STUTTGART/BERLIN (fst). Bei der jüngsten Rabatt-Ausschreibung des AOK-Systems für Arzneimittel sollen 14 Unternehmen oder Bietergemeinschaften einen Zuschlag erhalten.

Dies teilte die federführende AOK Baden-Württemberg mit. Die achte Ausschreibungsrunde umfasst 19 Wirkstoffe, die einen Umsatz von 550 Millionen Euro jährlich im AOK-System repräsentieren.

Dazu gehört auch das umsatzstarke Clopidogrel. Starten sollen die Verträge am 1. Oktober dieses Jahres. Die AOK sieht in der Zahl von insgesamt 39 Bietern einen Beleg für "den wettbewerbsfördernden Charakter der Rabattverträge".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »