Ärzte Zeitung, 30.08.2012

Pilotprojekt

Codes gegen Arzneifälschungen

BERLIN (af). Das Pilotprojekt gegen Arzneimittelfälschung erreicht die heiße Phase.

Erstmals habe ein Hersteller auf eine Arzneimittelcharge den DataMatrix-Code aufdrucken lassen, hat der Verein securpharm mitgeteilt.

Ihm gehören Verbände der Pharmaindustrie, des Vertriebs und der Apotheker an. Solche Codes sind unter anderem von Bahntickets bekannt.

Ab sofort gelangten immer mehr Packungen mit den neuen Sicherheitsmerkmalen in den Handel, erklärte Reinhard Hoferichter, Sprecher von securpharm. Ab 2013 würden die Codes in Apotheken geprüft.

So lasse sich feststellen, ob ein Medikament gefälscht sei.Das von securpharm entwickelte System soll helfen, die europäische Richtlinie zum Schutz vor Fälschungen umzusetzen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7055)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »