Ärzte Zeitung, 30.08.2012

Pilotprojekt

Codes gegen Arzneifälschungen

BERLIN (af). Das Pilotprojekt gegen Arzneimittelfälschung erreicht die heiße Phase.

Erstmals habe ein Hersteller auf eine Arzneimittelcharge den DataMatrix-Code aufdrucken lassen, hat der Verein securpharm mitgeteilt.

Ihm gehören Verbände der Pharmaindustrie, des Vertriebs und der Apotheker an. Solche Codes sind unter anderem von Bahntickets bekannt.

Ab sofort gelangten immer mehr Packungen mit den neuen Sicherheitsmerkmalen in den Handel, erklärte Reinhard Hoferichter, Sprecher von securpharm. Ab 2013 würden die Codes in Apotheken geprüft.

So lasse sich feststellen, ob ein Medikament gefälscht sei.Das von securpharm entwickelte System soll helfen, die europäische Richtlinie zum Schutz vor Fälschungen umzusetzen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6902)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »