Ärzte Zeitung, 12.09.2012

Ausschüsse

Grünes Licht für Arzneigesetz geben!

BERLIN (fst). Der Bundesrat soll das Ende Juni beschlossene Arzneimittelgesetz nicht stoppen. Das empfehlen der Gesundheits- und der Wirtschaftsausschuss des Bundesrats dem Plenum der Länderkammer.

Dort wird das Gesetz am 21. September beraten. Der Gesundheitsausschuss drängt auf eine Entschließung mit Blick auf Erstattungsbeträge nach der frühen Nutzenbewertung.

Befürchtet wird, dass die Offenlegung von Rabatten zur "Preiserosion in anderen Ländern" führt und Präparate nicht auf den deutschen Markt kommen.

Zwei Jahre nach Inkrafttreten soll über die Erfahrungen mit der Preisbildung berichtet werden, schlägt der Ausschuss vor.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7055)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »