Ärzte Zeitung, 13.06.2013

GKV und Roche

Einigung im letzten Moment

BERLIN. Roche und der GKV-Spitzenverband haben einen Erstattungsbetrag für das Hautkrebsmedikament Zelboraf® (Vemurafenib) vereinbart. Die zwischenzeitliche Entscheidung der Schiedsstelle entfalte daher keine Wirkung, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Der GBA hatte dem Mittel einen Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen bescheinigt. In den Preisverhandlungen fanden Kassen und Hersteller aber keine gemeinsame Position, woraufhin die Schiedsstelle angerufen wurde.

"Die Fortsetzung der Gespräche auch nach dem Beginn der Schiedsstellenverhandlung und das Interesse an einer Lösung im Sinne der Patienten" habe schließlich doch noch zu einer Einigung geführt", heißt es weiter. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »