Ärzte Zeitung, 02.07.2013

Abführmittel

Laxatan nicht mehr erstattungsfähig

KÖLN. Das Abführmittel Laxatan®M ist ab sofort nicht mehr zu Lasten der GKV erstattungsfähig. Mitte Juni hat der GBA entschieden, das Medizinprodukt Laxatan® M aus der Liste der verordnungsfähigen Medizinprodukte der Anlage V der Arzneimittelrichtlinie zu streichen.

Die Erstattungsfähigkeit wurde entzogen, weil Laxatan®M neben Macrogol und Elektrolyten zusätzlich noch das Prebiotikum Inulin enthält.

Der aus Sicht des Herstellers Klosterfrau gerade bei chronischer Verstopfung nützliche Inhaltsstoff darf laut GBA aber nicht zu Lasten der Kassen abgegeben werden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KFZ-Diät erleichtert Abnehmen mit Genuss

"Low Fat" und "Low Carb" sind zwei mögliche Strategien, um Gewicht zu reduzieren. Die KFZ-Diät nutzt die Vorteile beider Methoden für ein ausgewogenes Ernährungsprogramm. mehr »

Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder Unsinn?

In einer Sitzung beim Internistenkongress wurden Argumente pro und contra Nahrungsergänzungsmittel in den Ring geworfen. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »