Ärzte Zeitung online, 27.08.2013

Arzneimittel-Atlas

Kranker Osten, gesunder Westen

Wo in Deutschland wird für Medikamente das meiste Geld pro Kopf ausgegeben? Der Arzneimittel-Atlas liefert die Antwort - und zeigt, wie groß die regionalen Unterschiede sind.

Von Helmut Laschet

Kranker Osten, gesunder Westen

BERLIN. Zum zweiten Mal in Folge sind die Pro-Kopf-Ausgaben der GKV für Arzneimittel im Jahr 2012 zurückgegangen: im Bundesdurchschnitt 4,5 Prozent auf 385 Euro. Bereits im Vorjahr hatte der Rückgang bei 3,7 Prozent gelegen.

Das geht aus dem vor wenigen Tagen vorgestellten Arzneimittel-Atlas hervor, der vom Berliner IGES-Institut im Auftrag des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller jährlich erarbeitet wird.

Nach wie vor existieren regional sehr große Unterschiede: An der Spitze der Pro-Kopf-Ausgaben steht unverändert Mecklenburg-Vorpommern mit 490 Euro, am unteren Ende bleibt Bayern mit 339 Euro - eine Differenz von 151 Euro.

Gesunken sind die Ausgaben in beiden Bundesländern: in Mecklenburg-Vorpommern um drei Prozent, in Bayern sogar um sechs Prozent.

Unverändert gilt: die neuen Bundesländer und die beiden Stadtstaaten Berlin und Hamburg stehen mit den Pro-Kopf-Ausgaben für Arzneimittel an der Spitze...

Jetzt gleich lesen ...Jetzt gleich lesen ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »