Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Neue Rabattverträge

Techniker spart weitere 200 Millionen Euro

HAMBURG. Mit Wirkung zum 1. April hat die Techniker Krankenkasse (TK) den 14. und bisher umfangreichsten Rabattvertrag für über hundert generische Wirkstoffe abgeschlossen.

Bei gleicher Versorgungsqualität will die Kasse damit jährlich weitere 200 Millionen Euro einsparen, heißt es in einer Mitteilung.

Gegenwärtig werden die 21.000 Apotheken in Deutschland umfassend über den neuen Rabattvertrag informiert.

Von 1. bis 30. April ist eine Friedenspflicht vorgesehen, bei der die Kasse auf Retaxierungen verzichtet, wenn Apotheker ihrer Substitutionsverpflichtung nicht nachkommen.

Insgesamt hat die TK Rabattverträge für mehr als 250 generische Wirkstoffe abgeschlossen. (HL)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7055)
Organisationen
TK (2282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »