Ärzte Zeitung online, 20.07.2015

Codein

Anwendungsbeschränkung für Kinder mit Husten

DRESDEN. Ab heute (20. Juli) gelten neue Anwendungsbeschränkungen zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit codeinhaltigen Arzneimitteln. Darauf macht die KV Sachsen aufmerksam - und verweist auf Angaben des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Demnach ist ab sofort Codein bei der Anwendung für Kinder unter zwölf Jahren kontraindiziert. Es darf bei dieser Patientengruppe nicht angewendet werden.

Für Kinder zwischen zwölf und 18 Jahren mit ausgeprägten Atemwegsbeeinträchtigungen wird die Anwendung codeinhaltiger Arzneimittel zur Behandlung von Husten nicht empfohlen.

Und: Patienten jeglichen Alters, die Codein sehr schnell verstoffwechseln, dürfen Codein wegen des Risikos schwerwiegender Nebenwirkungen nicht mehr anwenden.

Im April 2014 hatte das BfArM auf europäischer Ebene ein Risikobewertungsverfahren für codeinhaltige Arzneimittel zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen angestoßen. (ths)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »