Ärzte Zeitung online, 27.10.2015

Rheinland-Pfalz

Weniger Antibiotika verordnet

MAINZ. Die Zahl der Antibiotikaverordnungen ist in Rheinland-Pfalz leicht zurückgegangen. Das teilt die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) mit. Demnach haben gesetzlich versicherte Rheinland-Pfälzer 2014 im Vergleich zum Vorjahr rund zehn Prozent weniger Antibiotika verordnet bekommen.

Auch der Pro-Kopf-Verbrauch hat bei gesetzlich Versicherten im Land um fast acht Prozent abgenommen. Die Auswertung basiert auf Daten der GKV-Arzneimittel-Schnellinformation (GamSi). Trotz des Rückgangs der Verordnungen hätten die Umsätze durch Antibiotika um 18 Prozent auf 86,3 Millionen Euro zugenommen. Unter den 30 umsatzstärksten Arzneimittelgruppen sprangen die Antibiotika von Rang zehn auf Rang sechs. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »