Ärzte Zeitung online, 02.12.2015

Bundesrats-Initiative

Saarland will verständliche Beipackzettel

SAARBRÜCKEN. Die saarländische Landesregierung startet eine Bundesratsinitiative, um die Lesbarkeit von Arzneimittel-Packungsbeilagen zu verbessern.

Das hat das Kabinett in Saarbrücken vergangene Woche entschieden. Die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) beklagte, dass viele Packungsbeilagen nach wie vor wenig verständlich und nicht patientenfreundlich gestaltet seien.

"Packungsbeilagen tragen wesentlich zur Akzeptanz der verordneten Therapien und zur Patientensicherheit bei", erklärte Bachmann. "Daher sollten die Informationen so gestaltet sein, dass die Patienten die Inhalte verstehen."

Die Saar-Regierung will im Bundesrat einen Entschließungsantrag einbringen, mit dem die Bundesregierung aufgefordert wird, prüfen zu lassen, wie die Packungsbeilagen verständlicher gemacht werden können. (kin)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »