Ärzte Zeitung, 07.01.2013

Kritik an der Nutzenbewertung

Hersteller suchen Verlässlichkeit

BERLIN. Vier Pharmaverbände haben zwei Jahre nach dem Start der frühen Nutzenbewertung neuer Arzneimittel ein skeptisches Resumee gezogen.

BPI, BAH, Pro Generika und vfa beklagten, die frühe Nutzenbewertung und die Rabattverhandlungen seien "primär auf Kostendämpfung statt auf Versorgungsqualität" ausgelegt.

Auf der "Mängelliste" der Herstellerverbände steht etwa die "einseitige Wahl der Vergleichstherapie durch den GBA. Weiterhin monieren die Verbände Unklarheiten bei der Abwägung von Schaden und Nutzen eines neuen Medikaments oder die Berücksichtigung von Patientenpräferenzen.

Als Folge werden die Rahmenbedingungen der Hersteller als "noch immer nicht verlässlich" bezeichnet. Ein Grund dafür sei die "übermächtige Rolle" des GKV-Spitzenverbands im IQWiG und im GBA. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »