Ärzte Zeitung, 22.05.2015

Glybera®

Zusatznutzen ist nicht quantifizierbar

BERLIN. Das Orphan Drug Glybera® (Alipogentiparvovec) zur Behandlung der Lipoproteinlipasedefizienz hat keinen quantifizierbaren Zusatznutzen.

Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss am Donnerstag im Rahmen der frühen Nutzenbewertung entschieden, nachdem er zweimal eine Entscheidung zurückgestellt hat.

Hintergrund dafür war ein Bericht für die Zulassungsbehörde EMA über ein negatives Nutzen-Risiko-Verhältnis. Dazu wurde aber noch keine abschließende Entscheidung getroffen.

Vielmehr muss der Hersteller ein Krankheitsregister erstellen, das alle mit Glybera® behandelten Patienten erfasst. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »