Ärzte Zeitung, 19.06.2013

Mindestmengen

ASV-Zugangshürde treibt Ärzte um

Bei der Ausgestaltung des Leistungsbereichs kommt es auf das Kleingedruckte an. Bei einer Veranstaltung wird der Sachstand referiert.

BERLIN. Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach Paragraf 116b SGB V sorgt weiter für Unruhe. Gespannt warten die künftigen Beteiligten auf die Konkretisierungen für die Indikationen und schweren Verlaufsformen, mit denen der neue Versorgungsbereich an den Start gehen soll.

Vor allem die niedergelassenen Ärzte treibt die Frage um, ob auf diesem Wege noch Mindestmengen als Zugangshürden für den ambulanten Sektor in die Anforderungsprofile gelangen könnten.

Bei dem Cognomed Focus Gesundheitsversorgung "Ambulante spezialfachärztliche Versorgung vor dem Start - Droht ein neuer Verteilungskampf zwischen Klinik und Praxis?" setzen sich Vertreter aus der Politik, der gesetzlichen Krankenkassen und der niedergelassenen Ärzte mit dem geplanten neuen Versorgungsbereich auseinander.

Über den aktuellen Sachstand informiert der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschuss, Josef Hecken. (eb)

Die Veranstaltung findet am 26. Juni in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin statt. Web: www.cognomed.de

Topics
Schlagworte
ASV (111)
Personen
Josef Hecken (374)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »