Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 16.12.2013

Westfalen-Lippe

62 Ärzte und Therapeuten neu zugelassen

KÖLN. Die neue Bedarfsplanungsrichtlinie hat in Westfalen-Lippe die Behandlungskapazitäten ein bisschen erweitert: Nach Angaben der KV Westfalen-Lippe (KVWL) sind in den vergangenen Monaten mehr als 60 Ärzte und Psychotherapeuten neu zugelassen worden.

Bei den Hausärzten gab es 15 Neuzulassungen, bei den Psychotherapeuten zwölf. Die Zahl der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten wurde um mehr als 25 aufgestockt. Bei den Fachärzten gab es einen Zuwachs von zehn, vor allem bei Grundversorgern wie Frauen-, Haut- und Augenärzten.

Die KVWL weist darauf hin, dass die hausärztliche Versorgung das Sorgenkind bleibt.

"Von den circa 4900 derzeit aktiven Hausärzten in Westfalen-Lippe ist fast jeder dritte Hausarzt (32,5 Prozent) bereits über 60 Jahre alt und wird in den kommenden Jahren einen Praxisnachfolger suchen." (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »