Ärzte Zeitung, 05.09.2014

Nordrhein

1200 ermächtigte Ärzte

KÖLN. Im Rheinland haben zurzeit 1200 Ärzte und Psychotherapeuten eine persönliche Ermächtigung, weil es in einem Planungsbereich entweder zu wenig niedergelassene Ärzte einer Fachrichtung gibt oder weil im ambulanten Bereich bestimmte Untersuchungs- oder Behandlungsmethoden nicht oder nicht im ausreichenden Maße zur Verfügung stehen.

Die größte Gruppe mit einer persönlichen Ermächtigung stellen die Chirurgen mit 228, gefolgt von Gynäkologen und Geburtshelfern mit 150. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) in ihrer Mitgliederpublikation KVNo Aktuell mit.

Mindestens 80 persönliche Ermächtigungen gibt es in den Fachgruppen der Gastroenterologen, der Pädiater und der Kardiologen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »