Ärzte Zeitung online, 03.12.2014

Gesundheitsausschuss

Experten warnen vor Ärztemangel

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen sorgt sich um die ärztliche Versorgung auf dem Land: Der Vorsitzende des Gremiums, Dr. Ferdinand Gerlach, fordert die Politik zum Handeln auf.

BERLIN. Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum muss nach Überzeugung des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen gezielt gestärkt werden.

Das geht aus einer aktuellen Mitteilung zur heutigen Sitzung des Gesundheitsausschusses im Bundestag hervor.

So sei auf dem Land eine verstärkte Unterversorgung zu beobachten. In Ballungszentren dagegen gebe es eine Überversorgung.

Junge Mediziner hätten zudem wenig Interesse daran, Hausarztpraxen in ländlichen Regionen zu übernehmen, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates, der Allgemeinmediziner Dr. Ferdinand Gerlach, laut der Mitteilung.

Gerlach forderte die Abgeordneten auf, Gesetzesinitiativen zu ergreifen, bevor es zu Engpässen komme. "Abwarten ist keine Option", mahnte er laut der Mitteilung. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »