Ärzte Zeitung, 08.06.2015

Psychotherapeuten

Ruf nach fairen Preisen

BERLIN. Die Vertragspsychotherapeuten sind unzufrieden mit der Preisbildung bei Praxissitzen. In einer aktuellen Mitteilung drängt der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) auf die Nutzung fairer Methoden zur Preisbildung.

In den letzten Jahren sei ein massiver Anstieg von Preisen für halbe und ganze Kassensitze zu verzeichnen, obwohl inzwischen Praxisbewertungsmodelle vorlägen, die eine für alle Beteiligten faire Gestaltung des Kaufpreises nahelegen.

Die Planungsbezirke in Deutschland seien fast flächendeckend überversorgt und der Kassensitzkauf oft die einzige Option für die Niederlassung. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »