Ärzte Zeitung, 08.06.2015

Psychotherapeuten

Ruf nach fairen Preisen

BERLIN. Die Vertragspsychotherapeuten sind unzufrieden mit der Preisbildung bei Praxissitzen. In einer aktuellen Mitteilung drängt der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) auf die Nutzung fairer Methoden zur Preisbildung.

In den letzten Jahren sei ein massiver Anstieg von Preisen für halbe und ganze Kassensitze zu verzeichnen, obwohl inzwischen Praxisbewertungsmodelle vorlägen, die eine für alle Beteiligten faire Gestaltung des Kaufpreises nahelegen.

Die Planungsbezirke in Deutschland seien fast flächendeckend überversorgt und der Kassensitzkauf oft die einzige Option für die Niederlassung. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »