Ärzte Zeitung, 15.04.2008

Tausende Ärzte - Countdown für Mega-Protest

Systemausstieg in Stuttgart?

STUTTGART (vdb). Der Countdown für eine der größten Ärzteprotest-Veranstaltungen in diesem Jahr in Baden-Württemberg läuft. Bis zu 7000 Kollegen erwartet Medi heute (16 Uhr) in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart. Das Motto der Veranstaltung lautet: "Gemeinsam unsere Praxen retten - Systemausstieg jetzt".

 Tausende Ärzte - Countdown für Mega-Protest

Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" sagte Medi-Pressesprecherin Angelina Schütz, dass bis gestern über 5000 Fax-Anmeldungen aus Baden-Württemberg vorlagen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Informationen über das Korbmodell und das damit verbundene Ausstiegsszenario. Angelina Schütz: "Bis Dezember 2009 können Ärztinnen und Ärzte ihren Willen zum Systemausstieg bekunden." Ob es dann tatsächlich zu einem Systemausstieg kommt, hängt davon ab, ob ein zuvor festgelegter Prozentsatz erreicht wird.

Von Mitte Februar bis Mitte März hatte Medi zu 15 regionalen Korb-Veranstaltungen eingeladen (wir berichteten). Schon dort sei von Ärzten der Wille zum Systemausstieg bekräftigt worden. Konkrete Zahlen gebe es noch nicht, so die Sprecherin.

Unterstützung für ihren Protest erhalten die Ärzte in Baden-Württemberg auch von Bayerns Hausärztechef Dr. Wolfgang Hoppenthaller, der als Gastredner auftreten wird. In einem aktuellen Medi-Rundschreiben wird ausdrücklich auf den Schulterschluss mit den bayerischen Hausarztkollegen hingewiesen. Besondere Aktionen von Bayern in Richtung Stuttgart sind nach Informationen der "Ärzte Zeitung" jedoch nicht geplant.

Parallel zum Ausstiegsszenario verhandeln Medi, Hausärzteverband Baden-Württemberg und Landes-AOK über einen Hausarztvertrag nach Paragraf 73 b. Zum bisherigen Stand der Verhandlungen werde man sich inhaltlich nicht äußern, so Angelina Schütz.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)
Krankenkassen (16322)
Organisationen
AOK (6954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »