Ärzte Zeitung, 09.05.2008

Kassen zahlen Insulinanaloga für Kinder

 kassen zahlen insulinanaloga für kinder

Kassen zahlen Insulinanaloga für Kinder.

Foto: LifeScan

BERLIN (HL). Krankenkassen werden weiterhin kurzwirksame Insulinanaloga für Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ 1 bezahlen.

Dies hat das Bundesgesundheitsministerium Ende vergangener Woche entschieden und damit eine im Februar neu gefasste Arzneimittel-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses korrigiert. Das Ministerium steht auf dem Standpunkt, dass eine Therapieumstellung für die betroffenen Kinder und Jugendlichen "unzumutbar und unverhältnismäßig" sei.

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft begrüßte die Entscheidung des Ministeriums. Bereits bei den Beratungen des Bundesausschusses hatten Fachgesellschaften und Selbsthilfegruppen, vor allem Eltern jugendlicher Diabetiker, heftig gegen die GBA-Pläne protestiert.

Lesen Sie dazu auch:
Analoga-Versorgung für Kinder sicher

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »