Ärzte Zeitung, 26.05.2008

Mehr Spielraum für Ausbildung in Heilberufen

BERLIN (fst). In nicht-ärztlichen Heilberufen sollen künftig neue Ausbildungsstrukturen modellhaft erprobt werden können. Das hat der Bundesrat am Freitag in einem Gesetzentwurf beschlossen.

Die Länder sollen damit die Möglichkeit erhalten, in den Berufsgesetzen für Hebammen, Logopäden, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten abseits der bisherigen Schulungsformen neue Ausbildungsstrukturen zu testen. Ähnliche Modellklauseln gibt es für die Gesundheits- und Krankenpflege bereits seit 2003.

Als ein Grund für die neue Option wird angegeben, in den Berufsausbildungen dieser Heilberufe gebe es einen hohen Anteil an Schülern mit Fachhochschulreife oder Abitur.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »