Ärzte Zeitung, 23.06.2008

10 Prozent mehr Geld bei Helios?

BERLIN (ble). Zum Auftakt der Tarifverhandlungen mit der privaten Klinikkette Helios hat der Marburger Bund durchschnittliche Gehaltssteigerungen von zehn Prozent und die sofortige Angleichung der Ostgehälter ans Westniveau gefordert.

Helios beschäftigt rund 3700 Ärzte. Wolle die Klinikgruppe auch zukünftig wettbewerbsfähig und für Ärzte attraktiv sein, müsse sie das Einkommensniveau ihrer Mediziner deutlich verbessern, so MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »