Ärzte Zeitung, 23.06.2008

10 Prozent mehr Geld bei Helios?

BERLIN (ble). Zum Auftakt der Tarifverhandlungen mit der privaten Klinikkette Helios hat der Marburger Bund durchschnittliche Gehaltssteigerungen von zehn Prozent und die sofortige Angleichung der Ostgehälter ans Westniveau gefordert.

Helios beschäftigt rund 3700 Ärzte. Wolle die Klinikgruppe auch zukünftig wettbewerbsfähig und für Ärzte attraktiv sein, müsse sie das Einkommensniveau ihrer Mediziner deutlich verbessern, so MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »