Ärzte Zeitung, 03.07.2008

Bundesrat debattiert Quote für Kinderpsychotherapeuten

Initiative aus Rheinland-Pfalz wird am Freitag beraten

Auf Initiative von Rheinland-Pfalz berät der Bundesrat am Freitag, ob eine Mindestquote von 20 Prozent für Kinder- und Jugendpsychotherapeuten eingeführt werden soll.

"Annähernd ein Fünftel der Bevölkerung in der Bundesrepublik ist unter 18 Jahre alt, und Kinder und Jugendliche erkranken in etwa genau so häufig wie Erwachsene an seelischen Störungen. Entsprechend muss der Anteil der Leistungserbringer, die in der psychotherapeutischen Versorgung im Schwerpunkt Kinder und Jugendliche behandeln, auch bei mindestens 20 Prozent liegen", sagt die rheinland-pfälzische Gesundheitsminsiterin Malu Dreyer (SPD) zur Begründung der Initiative.

Durch die Mindestquote könnten sich solche Kinder- und Jugendpsychotherapeuten an der Versorgung beteiligen, die approbiert sind, derzeit aber keine Niederlassungsmöglichkeit haben, weil zum Beispiel ihre Region als planungsrechtlich überversorgt gilt. Gesetzestechnisch wird die Bundesratsinitiative an ein Begleitgesetz zur Gesundheitsreform angehängt. (chb)

Lesen Sie dazu auch:
Psychotherapie bleibt außer Balance

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Fernab vom kranken Gemüt

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17343)
Personen
Malu Dreyer (149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »