Ärzte Zeitung, 26.08.2008

Drehen Kassen Schlaflaboren den Geldhahn zu?

BERLIN (HL). Die Polysomnographie, das für Lungenfachärzte wichtigste Instrument zur Diagnose und Therapie von Atmungsstörungen im Schlaf, ist möglicherweise ab 2009 gefährdet.

"Die Kassen verweigern in laufenden Verhandlungen verbindliche Zusagen, wie künftig diese Leistung bezahlt werden soll", sagte Dr. Andreas Hellmann vom Bundesverband der Pneumologen. Bislang wurde diese Leistung von den gesetzlichen Krankenkassen außerhalb des Honorarbudgets finanziert.

Nach der Vergütungsreform, um die in diesen Tagen auf Bundesebene gerungen wird, werden Schlaflabor-Leistungen und ihre Honorierung in die morbiditätsorientierte Gesamtvergütung einbezogen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Personen
Andreas Hellmann (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »