Ärzte Zeitung, 12.09.2008

Osteoporose: Vorbeugen, verhindern, heilen

Erst werden die Knochen spröde. Dann reicht ein leichter Knacks und sie brechen wie Streichhölzer; In Deutschland sind derzeit über sieben Millionen Menschen an Osteoporose erkrankt. Schätzungsweise jede dritte Frau nach den Wechseljahren und jeder fünfte Mann ab dem 65. Lebensjahr leidet an einer markanten Verringerung der Knochendichte.

Experten stufen das Krankheitsbild schon als Volkskrankheit ein. Aus diesem Grund bieten das Praxisnetz La(a)bertal und Ärzte der Klinik Mallersdorf Patienten in der Region bei Bedarf eine vorbeugende Osteoporose-Diagnostik. Dabei greifen die Mediziner auf ein DXA-Messgerät zurück, mit dem der Mineralgehalt des Knochens bestimmt und das Risiko für einen Knochenbruch ermittelt wird. Das Messergebnis wird in einem T-Score dargestellt und gibt den Unterschied zu einem Menschen mit gesunder Knochenstruktur an.

Lesen Sie dazu auch:
Niederbayern zeigt, wie vernetzte Versorgung aussehen kann
"Studenten brauchen den Blick fürs Ganze im Gesundheitswesen"
BMW will gerüstet sein für die künftig alternde Belegschaft
Wettbewerb des Forschungsministeriums
Branche & Handel
Ärztenetz DonauMed will Menschen vor allem gesund erhalten
Geografie & Demografie

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16844)
Organisationen
BMW (136)
Krankheiten
Osteoporose (1440)
Weitere Beiträge zur Serie:
"Gesundheitsregionen in Deutschland"
Folge 6:








Folge 5:








Folge 4:








Folge 3:







Folge 2:







Folge 1:








Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text