Ärzte Zeitung, 15.09.2008

Schätzerkreis berät am 1. Oktober erstmals

BERLIN (fst). Am 1. Oktober wird beim Bundesversicherungsamt (BVA) erstmals über die Höhe des ab 2009 einheitlichen Beitragssatzes beraten. Das Gremium wird der Bundesregierung dazu eine Empfehlung geben.

Im Schätzerkreis sind Experten aus Bundesgesundheitsministerium, GKV-Spitzenverband und dem BVA vertreten. Die Fachleute sollen Fakten an die Stelle von Spekulation setzen: Auf der Basis der amtlichen GKV-Statistiken sollen die Experten die Einnahmen- und Ausgabenentwicklung des laufenden Jahres bewerten und eine Prognose über den Beitragsbedarf des Folgejahres abgeben.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17541)
Krankenkassen (16600)
Organisationen
BVA (443)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »