Ärzte Zeitung, 15.09.2008

Schätzerkreis berät am 1. Oktober erstmals

BERLIN (fst). Am 1. Oktober wird beim Bundesversicherungsamt (BVA) erstmals über die Höhe des ab 2009 einheitlichen Beitragssatzes beraten. Das Gremium wird der Bundesregierung dazu eine Empfehlung geben.

Im Schätzerkreis sind Experten aus Bundesgesundheitsministerium, GKV-Spitzenverband und dem BVA vertreten. Die Fachleute sollen Fakten an die Stelle von Spekulation setzen: Auf der Basis der amtlichen GKV-Statistiken sollen die Experten die Einnahmen- und Ausgabenentwicklung des laufenden Jahres bewerten und eine Prognose über den Beitragsbedarf des Folgejahres abgeben.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17339)
Krankenkassen (16454)
Organisationen
BVA (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »