Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Gewalt gegen Kinder: TK legt Leitfaden für Pädiater neu auf

FRANKFURT/MAIN (ine). Die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen hat den Leitfaden "Gewalt gegen Kinder" überarbeitet.

"Der Leitfaden soll nach und nach in allen Bundesländern neu aufgelegt werden", sagt TK-Sprecherin Denise Jacoby der "Ärzte Zeitung". Kooperationspartner sind unter anderem das Hessische Sozialministerium und die Landesärztekammer.

Der Leitfaden richtet sich vor allem an Kinderärzte. Er soll den Blick der Mediziner für Misshandlungen und Vernachlässigungen schärfen. Vor allem im Säuglings- und Kleinkindalter sind Kinder- und Jugendärzte oft die einzigen Fachleute, die die Kinder regelmäßig sehen.

Der Leitfaden beschreibt unter anderem die Symptome und Befunde, die auf eine Misshandlung hinweisen können, verweist auf Kooperationspartner wie Jugendhilfe und Familiengericht und beschreibt das mögliche Vorgehen und die Abklärung im Einzelfall. "Die neue Fassung ist eine gute Arbeitshilfe für die ärztliche Praxis", so Jacoby.

Der Leitfaden wird an Kinderärzte, Praktische Ärzte, Kliniken sowie an Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und Gesundheits- und Jugendämter verschickt. Später soll der Leitfaden auch auf der Webseite der TK veröffentlicht werden.

Näheres unter www.tk-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »