Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Hessen lehnt Rückkauf der Unikliniken ab

WIESBADEN (fst). Die hessische Landesregierung hat die Forderung der Links-Partei nach einem Rückkauf der privatisierten Unikliniken Gießen und Marburg als "unverantwortlich" abgelehnt.

Angesichts des gestiegenen Geschäftswertes der Kliniken würde ein Rückkauf das Land etwa eine Milliarde Euro kosten, sagte gestern Landeswissenschaftsministerin Silke Lautenschläger (CDU). Nach ihren Angaben hatten die Kliniken vor dem Verkauf im Jahr 2005 zuletzt 14 Millionen Euro Verlust gemacht. Dagegen erwirtschafteten sie im vergangenen Jahr 1,1 Millionen Euro Gewinn.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »