Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Kammer Berlin ruft zur Teilnahme an Demo auf

"Unterfinanzierung der Kliniken gefährdet humane Patientenbehandlung"

BERLIN (ami). Die Ärztekammer Berlin ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration gegen die Krankenhaus-Unterfinanzierung am 25. September auf.

Sie sieht die medizinisch notwendige und humane Patientenbehandlung in Gefahr, sollten der Bund und das Land Berlin ihrer gesetzlich verankerten Verpflichtung zur Finanzierung der Berliner Kliniken nicht endlich nachkommen.

Der Investitionsstau in Berliner Kliniken beläuft sich Schätzungen zufolge inzwischen auf rund 800 Millionen Euro. Der Berliner Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Kilian Tegethoff, appellierte deshalb an die Landespolitiker: "Berlin kann seinem selbst gesetzten Ziel, das Gesundheitswesen zum Wirtschaftsmotor zu machen, nur gerecht werden, wenn es auch die Voraussetzungen dafür schafft." Die jährliche Unterdeckung beziffert die Kammer auf rund 100 Millionen Euro. "Besonders die Personalsituation ist inzwischen grenzwertig", sagte Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »