Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Kammer Berlin ruft zur Teilnahme an Demo auf

"Unterfinanzierung der Kliniken gefährdet humane Patientenbehandlung"

BERLIN (ami). Die Ärztekammer Berlin ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration gegen die Krankenhaus-Unterfinanzierung am 25. September auf.

Sie sieht die medizinisch notwendige und humane Patientenbehandlung in Gefahr, sollten der Bund und das Land Berlin ihrer gesetzlich verankerten Verpflichtung zur Finanzierung der Berliner Kliniken nicht endlich nachkommen.

Der Investitionsstau in Berliner Kliniken beläuft sich Schätzungen zufolge inzwischen auf rund 800 Millionen Euro. Der Berliner Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Kilian Tegethoff, appellierte deshalb an die Landespolitiker: "Berlin kann seinem selbst gesetzten Ziel, das Gesundheitswesen zum Wirtschaftsmotor zu machen, nur gerecht werden, wenn es auch die Voraussetzungen dafür schafft." Die jährliche Unterdeckung beziffert die Kammer auf rund 100 Millionen Euro. "Besonders die Personalsituation ist inzwischen grenzwertig", sagte Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »