Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Im Norden formiert sich Aktionsbündnis für Prävention

SCHWERIN (di). Mit einem Aktionsbündnis für Gesundheit wollen viele Verbände und Institutionen Mecklenburg-Vorpommern die Gesundheitsförderung im Land forcieren. Gesundheitsminister Erwin Sellering hat als Ziel ausgegeben, den im Sommer vorgelegten Landesaktionsplan für Gesundheitsförderung und Prävention umzusetzen.

Darin haben sich alle Ressorts der Landesregierung und weitere Partner auf gemeinsame Ziele und Strategien zur Gesundheitsförderung festgelegt. Handlungsempfehlungen gibt es im Plan zu den Lebensbereichen Kommune, Kindertagesförderung, Schule und Arbeitswelt.

Dem jetzt gegründeten Bündnis gehören die Ärztekammer, Krankenkassen, aber auch Arbeitgeber und Gewerkschaften an. Sellering sucht außerdem den Schulterschluss mit Kommunen. Der Gesundheitsminister will schon bestehende Initiativen und Bündnisse wie etwa gegen das Rauchen einbeziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »