Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Im Norden formiert sich Aktionsbündnis für Prävention

SCHWERIN (di). Mit einem Aktionsbündnis für Gesundheit wollen viele Verbände und Institutionen Mecklenburg-Vorpommern die Gesundheitsförderung im Land forcieren. Gesundheitsminister Erwin Sellering hat als Ziel ausgegeben, den im Sommer vorgelegten Landesaktionsplan für Gesundheitsförderung und Prävention umzusetzen.

Darin haben sich alle Ressorts der Landesregierung und weitere Partner auf gemeinsame Ziele und Strategien zur Gesundheitsförderung festgelegt. Handlungsempfehlungen gibt es im Plan zu den Lebensbereichen Kommune, Kindertagesförderung, Schule und Arbeitswelt.

Dem jetzt gegründeten Bündnis gehören die Ärztekammer, Krankenkassen, aber auch Arbeitgeber und Gewerkschaften an. Sellering sucht außerdem den Schulterschluss mit Kommunen. Der Gesundheitsminister will schon bestehende Initiativen und Bündnisse wie etwa gegen das Rauchen einbeziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »