Ärzte Zeitung, 13.10.2008

Präventionsaktion soll Berliner zur Vorsorge animieren

KV will für Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen werben / 50 Niedergelassene beteiligen sich

BERLIN (ami). Die KV Berlin hat heute eine Tour mit mobilen Vorsorgeuntersuchungen durch die Hauptstadt gestartet.

Unter dem Motto "Wir machen Berlin fit!" werden niedergelassene Ärzte bis zum 24. Oktober jeweils nachmittags von montags bis freitags in Einkaufsstraßen über Prävention, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten informieren und Gesundheits-Checks anbieten. "Mit der Aktion wollen wir das Gesundheitsbewusstsein der Berliner stärken und ihnen Hinweise und Anregungen zum Gesundbleiben geben", so die Berliner KV-Chefin Dr. Angelika Prehn. Ihrer Meinung nach nutzen die Berliner Früherkennungsuntersuchungen vor allem für Brust- und Darmkrebs noch viel zu wenig. Daher stehen Infos über Vorsorgemöglichkeiten im Mittelpunkt.

Mehr als 50 niedergelassene Haus- und Fachärzte und Psychotherapeuten beteiligen sich an der Aktion, die die KV in Kooperation mit einem lokalen Radiosender veranstaltet. Zusätzlich zu den Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterin-Tests gibt es täglich ein wechselndes Angebot an Informationen und Untersuchungen. Orthopäden geben zum Beispiel Hinweise, wie Rückenschmerzen vorgebeugt werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »