Ärzte Zeitung, 13.10.2008

Präventionsaktion soll Berliner zur Vorsorge animieren

KV will für Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen werben / 50 Niedergelassene beteiligen sich

BERLIN (ami). Die KV Berlin hat heute eine Tour mit mobilen Vorsorgeuntersuchungen durch die Hauptstadt gestartet.

Unter dem Motto "Wir machen Berlin fit!" werden niedergelassene Ärzte bis zum 24. Oktober jeweils nachmittags von montags bis freitags in Einkaufsstraßen über Prävention, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten informieren und Gesundheits-Checks anbieten. "Mit der Aktion wollen wir das Gesundheitsbewusstsein der Berliner stärken und ihnen Hinweise und Anregungen zum Gesundbleiben geben", so die Berliner KV-Chefin Dr. Angelika Prehn. Ihrer Meinung nach nutzen die Berliner Früherkennungsuntersuchungen vor allem für Brust- und Darmkrebs noch viel zu wenig. Daher stehen Infos über Vorsorgemöglichkeiten im Mittelpunkt.

Mehr als 50 niedergelassene Haus- und Fachärzte und Psychotherapeuten beteiligen sich an der Aktion, die die KV in Kooperation mit einem lokalen Radiosender veranstaltet. Zusätzlich zu den Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterin-Tests gibt es täglich ein wechselndes Angebot an Informationen und Untersuchungen. Orthopäden geben zum Beispiel Hinweise, wie Rückenschmerzen vorgebeugt werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »