Ärzte Zeitung, 15.10.2008

Facharztinternisten wollen gemeinsam stark sein

WIESBADEN (fst). Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) will eng mit dem Berufsverband niedergelassener Facharztinternisten (BNFI) und dem Berufsverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) kooperieren. Ziel sei es, durch Bündelung der Interessen als "starker Partner gegenüber Politik und Kassen" aufzutreten, teilten die drei Verbände mit. Eine Zusammenarbeit ist zudem bei anderen berufspolitischen Aktivitäten geplant. Mit Kooperationsmodellen wollen die Verbände auf die Öffnung der Krankenhäuser für ambulante Leistungen nach Paragraf 116 b SGB V reagieren. Die Zukunft der fachinternistischen Versorgung hatte im Auftrag des BNFI der Gesundheitsökonom Professor Volker Ulrich (Universität Bayreuth) untersucht.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17541)
Organisationen
Uni Bayreuth (64)
Personen
Volker Ulrich (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »