Ärzte Zeitung, 23.10.2008

Südwest-KV fördert Kooperation mit Selbsthilfegruppen

STUTTGART (fst). Die KV Baden-Württemberg hat eine Kooperationsstelle für Ärzte, Selbsthilfegruppen und organisierte Patientenvertreter eingerichtet. Die "KOSA" genannte Einrichtung soll gemeinsame Tagungen anbieten und Referenten an Selbsthilfegruppen vermitteln.

Die Kooperation von Ärzten und Selbsthilfegruppen bedeute einen Gewinn für beide Seiten, teilte die KV zur Begründung mit. Angesichts der politischen Rahmenbedingungen werde es immer schwieriger, Versorgungsziele gemeinsam zu erreichen. Deshalb sei Engagement von beiden Seiten gefragt.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Organisationen
KV Baden-Württemberg (603)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »