Ärzte Zeitung, 12.11.2008

"Saubere Hände" auch an hessischen Kliniken

FRANKFURT AM MAIN (bee). An der bundesweiten Initiative "Aktion Saubere Hände" beteiligen sich 55 der 180 hessischen Kliniken. Das teilte die Technische Krankenkasse (TK) mit.

Die Aktion soll auf die steigende Zahl der Krankenhausinfektionen hinweisen. In deutschen Kliniken liegt das Infektionsrisiko bei drei bis fünf Prozent, auf Intensivstationen bei 15. Etwa 500 000 Patienten erkranken jährlich an nosokomialen Infektionen in Krankenhäusern. Laut TK gehen Experten davon aus, dass durch eine sorgfältige Desinfektion der Hände etwa 50 000 dieser Infektionen vermeiden lassen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17541)
Organisationen
TK (2282)
Krankheiten
Infektionen (4381)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »