Ärzte Zeitung, 18.11.2008

Ärzte erhalten 2009 32,50 Euro pro Befund

BERLIN (ble). Für die Erstellung eines Befundberichts für die Bundesagentur für Arbeit erhalten Ärzte ab dem kommenden Jahr 32,50 Euro. Bislang liegt die Vergütung der Mediziner bei 21 Euro. Darauf einigten sich jetzt die Bundesärztekammer und die Arbeitsagentur.

Beide Seiten vereinbarten zudem, dass Befundberichte künftig innerhalb von zehn Werktagen vorliegen müssen. Für die Bundesärztekammer sprach Dr. Franz Gadomski von einer "klassischen Win-Win-Situation."

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)
Organisationen
Bundesärztekammer (3942)
Personen
Franz Gadomski (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »