Ärzte Zeitung, 18.11.2008

Ärzte erhalten 2009 32,50 Euro pro Befund

BERLIN (ble). Für die Erstellung eines Befundberichts für die Bundesagentur für Arbeit erhalten Ärzte ab dem kommenden Jahr 32,50 Euro. Bislang liegt die Vergütung der Mediziner bei 21 Euro. Darauf einigten sich jetzt die Bundesärztekammer und die Arbeitsagentur.

Beide Seiten vereinbarten zudem, dass Befundberichte künftig innerhalb von zehn Werktagen vorliegen müssen. Für die Bundesärztekammer sprach Dr. Franz Gadomski von einer "klassischen Win-Win-Situation."

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17343)
Organisationen
Bundesärztekammer (3891)
Personen
Franz Gadomski (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »