Ärzte Zeitung, 25.11.2008

Kliniken erwägen für Finanzhilfen den Gang nach Brüssel

DÜSSELDORF (iss). Da die Bundesregierung offensichtlich nicht bereit ist, Krankenhäuser bei ihrem Konjunkturprogramm zu berücksichtigen, werden die Kliniken eventuell Hilfe bei der Europäischen Union suchen. Auch die EU hat ein Konjunkturprogramm aufgelegt.

"Wir werden in den zuständigen Gremien diskutieren müssen, ob es nicht sinnvoll ist, sich um Unterstützung an Europa zu wenden", sagte der Präsident der Bundesärztekammer und der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNo) Professor Jörg-Dietrich Hoppe bei der Kammerversammlung in Düsseldorf.

Die Krankenhausbetriebe seien förderungswürdig und gehörten zu den Bereichen, die auch künftig wirtschaftlich prosperieren können, sagte Hoppe. Bei den für Kliniken vorgesehenen zusätzlichen Mitteln in Höhe von 3,5 Milliarden Euro dürfe es nicht bleiben, forderte er. "Da ist Geld dabei, dass sowieso geflossen wäre."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »