Ärzte Zeitung, 02.12.2008

Montgomery: Politiker sollen "Wort halten"

BERLIN (bee). Vor den abschließenden Beratungen der Koalitionsspitzen zur Krankenhausfinanzierung am Donnerstag fordert der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Frank Ulrich Montgomery die Politiker auf, "Wort zu halten".

Sonst würden Massenentlassungen und Risiken für die Patienten drohen. "Die Bundesregierung hat immer betont, dass über die minimalen Grundlohnsteigerungen hinaus auch die Hälfte der Tarifsteigerungen in den Kliniken finanziert wird. Bundeskanzlerin Merkel und Ulla Schmidt würden wortbrüchig, wenn sie jetzt davon abrückten", sagte Montgomery.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »