Ärzte Zeitung, 08.01.2009

Erste nationale Impfkonferenz in Mainz

MAINZ (bee). Die erste nationale Impfkonferenz von Vertretern aus Wissenschaft, Ärzteschaft, Politik, Wirtschaft und öffentlichem Gesundheitsdienst findet vom 5. bis zum 7. März in Mainz unter dem Motto "Impfschutz im Dialog" statt.

Die Konferenz entstand auf Initiative des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz bei der Gesundheitsministerkonferenz. In Mainz sollen Strategien für einen verbesserten Impfschutz der Bevölkerung diskutiert und entwickelt werden.

Besondere Sorgen bereitet der Gesundheitsministerin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, die zunehmende Impfmüdigkeit. Vor allem Eltern mit Kleinkindern dürften die Schutzimpfungen nicht versäumen.

Anmeldung und Programm: www.nationale-impfkonferenz.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »