Ärzte Zeitung, 19.02.2009

KV im Norden will Debatte über Wert ärztlicher Leistung

BAD SEGEBERG (di). Die KV im Norden fordert einen schrittweisen Übergang in ein neues Vergütungssystem. Dafür will sie zunächst eine Diskussion über den Wert ärztlicher Leistungen anstoßen. "Das Vertrauen in ein Vergütungssystem, das den Besuch eines Hausarztes schlechter stellt als den eines Handwerkers, ist verloren gegangen", begründet die kommissarische KV-Vorsitzende D. Ingeborg Kreuz die Initiative der Nord-KV. Daran änderten auch die Übergangsregelungen zur Umsetzung der Honorarreform nichts, weil die Unterfinanzierung des Systems nach Ansicht von KV-Vorstandsmitglied Dr. Ralph Ennenbach bestehen bleibt. Der Vorstand will nun eine Diskussion in Gang setzen, die den Wert ärztlicher Leistungen thematisiert. Ziel ist es, über diesen Weg eine angemessene Bezahlung für ärztliche Leistungen zu erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »