Ärzte Zeitung, 01.04.2009

Wasem berät auch das Bundesversicherungsamt

BERLIN (fst). Der Gesundheitsökonom Professor Jürgen Wasem, Vorsitzender des Erweiterten Bewertungsausschusses, soll helfen, den Risikostrukrukturausgleich (RSA) der Krankenkassen weiter zu entwickeln. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat Wasem dazu als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesversicherungsamt ernannt.

Seit Anfang des Jahres ist der RSA morbiditätsorientiert: Kassen erhalten Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds entsprechend der Morbidität ihrer Versicherten. Der Beirat soll Vorschläge machen, wie dieses Verfahren dynamisch weiterentwickelt werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »