Ärzte Zeitung, 15.04.2009

Thüringer Ärzte für Aufbauarbeit ausgezeichnet

ERFURT (tra). Die Landesärztekammer Thüringen hat bei der Ärztewoche Thüringen zwei Mediziner für ihre Verdienste beim Ausbau des Gesundheitswesens im Freistaat ausgezeichnet. Für ihre Arbeit beim Aufbau und der Vernetzung der ersten palliativmedizinischen Station in Thüringen erhielt Dr. Christina Müller, Chefärztin der Bad Berkaer Klinik für Palliativmedizin, die Dr.-Ludwig-Pfeiffer-Medaille der Kammer.

Müller habe die Eröffnung der ersten Palliativstation des Bundeslandes 1996 am Katholischen Krankenhaus in Erfurt maßgeblich vorangetrieben. Außerdem wurde Dr. Helmut Finn für sein Engagement als Vorsitzender des Aufsichtsausschusses der Ärzteversorgung seit 1992 und für den Aufbau der Nephrologie in Altenburg gewürdigt.

Dr. Ludwig Pfeiffer, der Namensgeber der Medaille, engagierte sich im 19. Jahrhundert für die ärztliche Standesbewegung.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17090)
Organisationen
ÄK Thüringen (51)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »