Ärzte Zeitung, 20.04.2009

Grüne nehmen Uniklinikum Gießen unter die Lupe

WIESBADEN (ine). Für die Arbeitsbedingungen am privatisierten Universitätsklinikum Gießen/Marburg interessiert sich die Landtagsfraktion der Grünen in Wiesbaden.

Die Grünen wollen von der Landesregierung wissen, wie sich am Uniklinikum die Personalsituation in den vergangenen fünf Jahren verändert hat. Hintergrund sind Berichte über wachsende Unzufriedenheit von Personal und Patienten.

"Wir wollen wissen, ob das privatisierte Uniklinikum auch seinem Auftrag der regionalen Basisversorgung nachkommt oder sich immer stärker auf Fälle spezialisiert, die sich für die Klinik rentabler gestalten", teilt die Marburger Abgeordnete Angela Dorn mit. Sie fordert, der "Ökonomisierungsdruck" in Folge der Privatisierung dürfe "weder zu Lasten der Patienten sowie des Pflegepersonals noch zu Qualitätseinbußen bei Forschung und Ausbildung führen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »