Ärzte Zeitung, 22.04.2009

Gefangene in der Psychiatrie dürfen wieder rauchen

FRANKFURT (mwo). Gefangene im Maßregelvollzug der Klinik für forensische Psychiatrie Haina dürfen wieder rauchen. Damit zog die zum Hessischen Landeswohlfahrtsverband gehörende Klinik die Konsequenzen aus Beschlüssen des OLG Frankfurt.

Danach gilt der Maßregelvollzug nicht als Krankenhaus, sondern als Behörde und muss Ausnahmen vom Rauchverbot zulassen. Insbesondere bei der Sicherungserwahrung seien die Eingriffe in die Grundrechte der Gefangenen so gering wie möglich zu halten. Das OLG gab der Klinik daher auf, das Rauchverbot auf Freiflächen und in Einzelzimmern aufzuheben und Raucherzimmer einzurichten.

Die Klinikleitung ließ das Rauchen nun zunächst auf den Freiflächen wieder zu und will im Interesse des Schutzes der Mitarbeiter einzelne Räume umbauen.

Az: 3 Ws 841/08

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »