Ärzte Zeitung, 29.04.2009

HB-Chef fordert KVen zu Neupositionierung auf

BERLIN (ble). Hartmannbundchef Dr. Kuno Winn hat die Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigungen und der KBV aufgefordert, geschlossen an einer Weiterentwicklung des Systems der ärztlichen Selbstverwaltung zu arbeiten.

Dazu gehöre auch eine neue Positionierung der KVen und die Bereitschaft, teils selbst verschuldete Probleme anzupacken. "Wenn wir gemeinsam eine Macht bleiben wollen, dann brauchen wir Ärzte ein kollektives Vertragssystem. Wir brauchen dann aber auch Repräsentanten, die im Kern uneingeschränkt an einem Strick ziehen - und zwar in die gleiche Richtung", so Winn.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17134)
Organisationen
KBV (6447)
Personen
Kuno Winn (162)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »