Ärzte Zeitung, 15.05.2009

Bayerische Mütter werden älter

"Späte Mutterschaft" im Raum München ausgeprägt

MÜNCHEN (sto). Das durchschnittliche Alter der Mütter bei der Geburt eines Kindes lag in Bayern im Jahr 2007 bei knapp 31 Jahren. Damit waren die Mütter im Schnitt rund drei Jahre älter als 20 Jahre zuvor. Fast ein Viertel der im Jahr 2007 Neugeborenen hatte eine Mutter im Alter von mindestens 35 Jahren, teilte das Statistische Landesamt in München mit.

Bei gut vier Prozent der Geburten war die Mutter bereits 40 Jahre oder älter. Im Süden Bayerns, insbesondere im Großraum München, ist dieser Trend zur "späten Mutterschaft" besonders ausgeprägt. Auch regionale Unterschiede machen sich bemerkbar: Im Landkreis Starnberg gehören 36 Prozent der Mütter zu den "älteren, in Würzburg 25 Prozent.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »