Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Alkoholwerbung: BÄK für generelles Verbot

BERLIN (hom). Die Bundesärztekammer (BÄK) will, dass Alkoholwerbung künftig generell verboten wird. "Wir brauchen gesetzgeberische Initiativen, um dem übermäßigen Alkoholkonsum in Deutschland entgegenzuwirken", erklärte Professor Frieder Hessenauer, Vorsitzender des BÄK-Ausschusses "Sucht und Drogen" anlässlich der Aktionswoche Alkohol am Montag in Berlin.

Die Kampagne steht in diesem Jahr unter dem Motto "Alkohol? Kenn dein Limit". Die Gefahren übermäßigen Alkoholkonsums würden nach wie vor unterschätzt, so Hessenauer. Laut BÄK konsumieren rund 9,5 Millionen Bundesbürger Alkohol "in gesundheitlich riskanter Form".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »