Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Hausärzteverband ruft in Bayern Schiedsämter an

MÜNCHEN (eb). Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) hat nach eigenen Angaben mit Ausnahme der AOK gegen alle Krankenkassen Schiedsgerichtsverfahren eingeleitet. Hintergrund ist der Streit in den Verhandlungen über Hausarztverträge.

Für das Verfahren gegen die bayerischen Betriebskrankenkassen sei der frühere Vorsitzende des Bundessozialgerichtes, Dr. Klaus Engelmann, vorgesehen, heißt es in einem Verbandsrundschreiben. Bei der LKK ist das bayerische Sozialministerium zuständig. Für alle bundesweit tätigen Kassen müsse das Bundesversicherungsamt einen Schiedsamtsvorsitzenden bestellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »