Ärzte Zeitung, 30.06.2009

Schmerztherapie soll Pflichtfach werden

OBERURSEL/GÖPPINGEN (bee). Die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie appelliert an den Bundesrat, das Gesetz zur Änderung der Approbationsordnung und der Einführung der Palliativmedizin in der jetzigen Form abzulehnen.

"Dieses Gesetz sollte nicht ohne das zusätzliche Einfügen von Schmerzmedizin zu den Pflichtbestandteilen der Approbationsordnung den Bundesrat passieren", sagte Dr. Gerhard Müller-Schwefe, Präsident der Gesellschaft. Dafür müsse das Wort "Schmerzmedizin" in den Gesetzestext eingefügt werden.

Der Göppinger Schmerzmedizinier weist darauf hin, dass mit der vorgeschlagenen Erweiterung die Chance bestehe, die Schmerz- zusammen mit der Palliativmedizin als Pflichtfach einzuführen. Damit könnte nicht nur die Versorgung der 85 000 Palliativpatienten verbessert werden, sondern auch die der neun bis elf Millionen Menschen mit chronischen Schmerzen, so Müller-Schwefe in einer Stellungnahme.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »