Ärzte Zeitung, 02.07.2009

DAK und Hamburg Münchner fusionieren

HAMBURG (di). Die DAK und die Hamburg Münchener Krankenkasse wollen fusionieren. Eine entsprechende Absichtserklärung haben die Verwaltungsräte der beiden Ersatzkassen bereits unterschrieben. Die DAK wächst damit um rund 300 000 auf dann 6,3 Millionen Versicherte. In den vergangenen Jahren hatten beiden Kassen kooperiert und Geschäftsstellen gemeinsam genutzt. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17101)
Krankenkassen (16319)
Organisationen
DAK (1484)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »