Ärzte Zeitung, 10.07.2009

KVWL sucht das Gespräch mit Ärztevereinen

MÜNSTER (akr). Der Vorstand der KV Westfalen-Lippe (KVWL) will mit einer "Ärztevereins-Tournee" verlorengegangenes Terrain bei den niedergelassenen Medizinern in der Region zurückgewinnen.

"Wir haben gemerkt, dass viele Mitglieder das Vertrauen in die KV verloren haben", sagte KVWL-Chef Dr. Ulrich Thamer bei der Vertreterversammlung in Münster. Insgesamt 17 Ärztevereine haben Interesse an einem Besuch des Vorstands, die Informationsveranstaltungen laufen zurzeit. "Wir haben uns bewusst für die Ebene der Ärztevereine entschieden, um bei den Ärzten vor Ort Präsenz zu zeigen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen", sagte Thamer.

Bei den Treffen informiert der Vorstand über die Auswirkungen der Honorarreform und die in der Region anstehende Neuordnung des Notdienstes. "Wir machen mit dieser Aktion positive Erfahrungen, lernen aus kritischen Rückmeldungen der Basis und sehen auch, dass die Mitglieder ein Bedürfnis nach Information und Transparenz haben", sagte der KV-Chef.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17343)
Organisationen
KV Westfalen-Lippe (753)
Personen
Ulrich Thamer (199)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »